Home
Wir über uns
Teile und Leistungen
Umbauten
Gebrauchte
AGB
Kontakt
Hobbies
Sonstiges
Links


§ 1 Die,  der Gewährleistung unterliegenden Teile :

1. Die Gewährleistung bezieht sich auf die im Werkstatt-und Kaufvertrag genannten Gebraucht- / Neuteile und den beschriebenen Lieferumfang.

2. Es wird kein Ersatz von Material- und Lohnkosten geleistet für:

a) Verschleißteile wie Bremsklötze; Bremsscheiben; Bremstrommeln; Kupplung kpl. oder deren Einzelteile; Bremsleitungen; Bremsenwartung; Motorenteile;Fahrwerkstoßdämpfer; Federbeine; Spurstangen; Stabilisatoren;
ABS-Druckmodulatoren + deren Komponente   -beinhaltet ABS 1 + ABS 2 + ABS 3; sowie alle elektronischen Bauteile.

b) Kontrolle von Flüssigkeitsständen sowie Betriebs- und Hilfsstoffe, wie Kraftstoffe, Kühl-und Frostschutzmittel, Hydraulikflüssigkeit, Öle, Fette und sonstige Schmiermittel

c) alle nicht direkt im Werkstatt-Kaufvertrag bezeichneten Teile, auch wenn diese zu den im Kaufvertrag genannten Baugruppen gehören wie z.B. Dichtungen, Wellendichtringe, Kühl- und Heizwasserschläuche, Rohrleitungen, Glühkerzen, Nebenaggregate, Keilrippenriemen.

d) Teile die bei Wartungs- oder Pflegearbeiten regelmäßig ausgetauscht werden wie Filtereinsätze, Zündkerzen, Glühlampen usw.

e) Test-, Meß- und Einstellarbeiten, Funktionskontrollen, Reinigungsarbeiten

§ 2 Inhalt der Gewährleistung, Ausschlüsse

1. Verliert ein gewährleistestes Teil innerhalb der vereinbarten Gewährleistungsdauer unmittelbar und nicht in Folge eines Fehlers nicht gewährleisteter Teile seine Funktionsfähigkeit und wird dadurch eine Reparatur erforderlich, hat der Käufer Anspruch auf Reparatur des gewährleistungspflichtigen Schadens in dem nach diesen Bedingungen vorgesehenen Umfang.

2. Keine Gewährleistung  besteht ohne Rücksicht auf mitwirkende Ursachen für Schäden:

a) durch Unfall, d.h. ein unmittelbar von außen mit mechanischer Gewalt einwirkendes Ereignis

b) durch mut- oder böswillige Handlungen, Entwendung, insbesondere Diebstahl, unbefugten Gebrauch, Raub und Unterschlagung, durch unmittelbare Einwirkung von Sturm, Hagel, Blitzschlag, Erdbeben oder Überschwemmung sowie durch Brand oder Explosion

c) durch Kriegsereignisse jeder Art, Bürgerkrieg, innere Unruhen, Streik, Aussperrung, Beschlagnahme oder sonstige hoheitliche Eingriffe oder durch Kernenergie

d) für die ein Dritter als Hersteller, Lieferant, aus Reparaturauftrag oder aus anderweitiger Gewährleistungszusage eintritt oder einzutreten hat

e) die aus der Teilnahme an Fahrtveranstaltungen mit Renncharakter oder aus den dazugehörigen Übungsfahrten entstehen

f) die dadurch entstehen, dass das Fahrzeug höheren als den vom Hersteller festgesetzten zulässigen Achs- oder Anhängelasten ausgesetzt wurde

g) die durch Verwendung ungeeigneter Schmier- und Betriebsstoffe, Ölmangel oder Überhitzung entstehen

h) die durch Veränderung der ursprünglichen Konstruktion des Kraftfahrzeugs (z.B. Tuning) oder den Einbau von Fremd- sowie Zubehörteilen verursacht werden, die nicht durch den Hersteller zugelassen sind

i) durch Einsatz einer erkennbar reparaturbedürftigen Sache, es sei denn, dass der Schaden mit der Reparaturbedürftigkeit nachweislich nicht in Zusammenhang steht oder dass die Sache zur Zeit des Schadens mit Zustimmung des Gewährleistungsgebers wenigstens behelfsmäßig repariert war 3. Ferner besteht keine Garantie für Schäden:

a) wenn an dem gewährleistetem Gebraucht- / Neuteil während der Gültigkeit der Garantie nicht die vom Hersteller vorgeschriebenen oder empfohlenen Wartungs- oder Pflegearbeiten in einer Niederlassung des Herstellers oder der BMW AG, einem vom Hersteller oder der BMW AG anerkannten Vertragspartner durchgeführt worden sind

b) der Schaden dadurch entstanden ist, dass er nicht unverzüglich gemeldet und das garantierte Gebrauchtteil zur Reparatur bereitgestellt wurde

c) dadurch entstanden ist, dass der Schaden durch Nichtbeachtung der Hinweise des Herstellers in der Betriebsanleitung zum Betrieb des Kraftfahrzeuges entstanden ist

d) der fachlich richtige Einbau des von uns gelieferten Ersatzteiles, ob gebraucht oder instandgesetzt, durch eine BMW - Vetragswerkstatt nicht nachgewiesen werden kann

e) wenn beim Einbau des gewährleistetem Gebraucht- / Neuteils die Betriebsstoffe und Filter nicht erneuert wurden

f.) Bei einem Fahrzeugwechsel / Verkauf des Fahrzeuges ist unsere Gewährleistung
nicht Übertragbar auf Dritte.

§ 3 Geltungsbereich der
Gewährleistung

Die Gewährleistung gilt in Europa.

§ 4 Umfang der
Gewährleistung, Kostenbeteiligung durch den Käufer

1.a) Der Gewährleistungsanspruch umfasst im Gewährleistungsfall Instandsetzung nach den technischen Erfordernissen an den gewährleisteten Gebrauchtteilen, nach Wahl des Gewährleistungsgebers auch durch Ersatz eines gleichwertigen Teils. Übersteigen die Instandsetzungskosten die Kosten eines gleichwertigen Teils, wird vorrangig Ersatz geliefert. Ein etwa erforderlicher Aus- und Einbau sowie erforderliche Wartungsarbeiten, Betriebs- und Hilfsstoffe sind nicht Gegenstand der Gewährleistung.

b) Sollte ein gleichwertiges Teil nicht lieferbar sein und der Gewährleistungsgeber einem freien Teilebezug zustimmen, so wird gegen Vorlage der Rechnung maximal der beim Gewährleistungsgeber entrichtete Kaufpreis erstattet.

c) Die erstattungsfähigen Lohnkosten im Garantiefall sind in jedem Fall auf 20% des beim Gewährleistungsgeber entrichteten Kaufpreises beschränkt.

d) Ersetzte Teile werden Eigentum des Gewährleistungsgebers. 2. Unter die Gewährleistung fallen nicht: a) der Ersatz von Folgeschäden, soweit diese nicht Gegenstand der Garantie gemäß §1 sind. b) Kosten für Luftfracht 3. Werden gleichzeitig unter die Garantie fallende und sonstige Reparaturen und Inspektionen durchgeführt, so wird die Dauer der entschädigungspflichtigen Reparaturen mit Hilfe der Arbeitszeitwerte des Herstellers ermittelt 4. Die Garantie begründet nicht Ansprüche auf Rücktritt (Rückgängigmachung des Kaufvertrages), Minderung (Herabsetzung des Kaufpreises) und Schadenersatz statt der Leistung aus dem Kaufvertrag.

§ 5 Voraussetzungen für die Gewährung von
Gewährleistungsleistungen

1. Nach Feststellung eines Gewährleistungsschadens hat der Gewährleistungsnehmer diesen Schaden unverzüglich und immer vor Reparaturbeginn, gegebenenfalls auch telefonisch, dem Gewährleistungsgeber zu melden und Gelegenheit zur Prüfung zu geben.

2. Soweit eine Reparatur durch den Gewährleistungsgeber nicht möglich ist, kann die Reparatur nach vorheriger, ausdrücklicher Zustimmung des Gewährleistungsgebers durch eine vom Hersteller anerkannten und geeigneten Werkstattbetrieb erfolgen. Der Gewährleistungsnehmer muss sich in diesem Fall eine quittierte Rechnung, aus der die ausgeführten Arbeiten, die Ersatzteilpreise und die Lohnkosten mit Arbeitszeitricht- werten im einzelnen zu ersehen sind, vorlegen lassen und diese zunächst begleichen. Diese Rechnung legt er unverzüglich dem Gewährleistungsgeber vor, der ihm die unter die Garantie fallenden Auslagen nach interner Prüfung erstattet.

3. Der Käufer hat dem Gewährleistungsgeber erforderliche Auskünfte zu erteilen und die defekten Teile zwecks einer evtl. Begutachtung zu überlassen

4. Der Gewährleistungsnehmer hat:

a) im Schadensfall den Kaufvertrag und bei verbauten Teilen den Einbaunachweis der garantierten Gebraucht- / Neuteils vorzulegen

b) eine schriftliche Schadensmeldung abzugeben und auf verlangen die Nachweise über durchgeführte Wartungsarbeiten gemäß Herstellervorgaben vorzulegen

c) den Schaden möglichst zu mindern

§ 6 Beginn und Dauer der
Gewährleistung

1. Die Dauer der Gewährleistung auf Neu-Gebrauchtteile beginnt mit dem Tag der Übernahme des Teils durch den Käufer und endet nach 12 Monaten.

§7 Verjährung

Sämtliche Ansprüche aus einem Gewährleistungsfall verjähren 6 Monate nach Eingang der Schadenanzeige beim Gewährleistungsgeber, spätestens jedoch 6 Monate nach Ablauf der Gewährleistungsfrist gemäß § 6.

Hinweis zu Sachmängelansprüchen
Gesetzliche Sachmängelansprüche des Käufers bleiben unberührt.

Stand 01.11.2013


Widerrufsrecht

Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von einem Monat2 ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) oder - wenn Ihnen die Sache vor Fristablauf überlassen wird - durch Rücksendung der Sache widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß § 312c Abs. 2 BGB in Verbindung mit § 1 Abs. 1, 2 und 4 BGB-InfoV sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit § 3 BGB-InfoV. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache.

Der Widerruf ist zu richten an:

Fa. Boxer-Motorrad-Shop
Inhaber: Norbert Naundorf
Emil-Schäfer-Str. 77
47800 Krefeld
boxermotorradshop@t-online.de
Fax.: 02151 / 477836

Widerrufsfolgen

Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Bei der Überlassung von Sachen gilt dies nicht, wenn die Verschlechterung der Sache ausschließlich auf deren Prüfung - wie sie Ihnen etwa im Ladengeschäft möglich gewesen wäre - zurückzuführen ist. Für eine durch die bestimmungsgemäße Ingebrauchnahme der Sache entstandene Verschlechterung müssen Sie keinen Wertersatz leisten.3

Paketversandfähige Sachen sind auf unsere Gefahr zurückzusenden. Sie haben die Kosten der Rücksendung zu tragen, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. Nicht paketversandfähige Sachen werden bei Ihnen abgeholt. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang.

Ende der Widerrufsbelehrung

Top